Dienstag, 31. August 2010

Zwetschenkuchen


Letztes Jahr hatten wir eine großartige Zwetschenernte, wir konnten gar nicht alle aufessen. Meine Mutter hat daher einige große Tüten eingefroren, die jetzt die Gefriertruhe blockiert haben. Daher habe ich sie aufgetaut, die meisten gedörrt und den Rest zu einem Zwetschenkuchen nach einem etwas abgewandelten Rezept aus dem Suppentopf verarbeitet.

Zutaten (für ein halbes Backblech mit dickem oder ein ganzes Blech mit dünnem Teig):
450 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
250 ml lauwarme Sojamilch
2 EL Margarine
2 TL Vanillezucker
4 El Zucker

genug Zwetschen

Mehl, Trockenhefe, Vanillezucker und Zucker in einer großen Schüssel vermischen und in die Mitte eine Kuhle drücken. Die Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen, dann zusammen mit der Sojamilch hineingeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten zum Gehen warm stellen, nach einer halben Stunde noch einmal durchkneten.
Auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und die entsteinten Zwetschen dicht an dicht daraufsetzen.

für die Streusel:
100 g Margarine
100 g Zucker
125 g Mehl
4 TL Vanillezucker

Zucker, Mehl und Vanillezucker vermischen und die Margarine in Stückchen daraufschneiden, dann zu einem krümeligen Teig verkneten. Die Streusel auf den Zwetschen verteilen.

Im Ofen bei 160°C ca. 1 Stunde backen, bis die Streusel goldgelb werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen