Sonntag, 7. November 2010

Rosinen-Marzipan-Schnecken

Hier das Originalrezept, das ich nahezu unverändert übernommen habe. Großer Pluspunkt: kein Hefeteig. Und dass die Schnecken lecker sind, wurde mir allseits bestätigt.
Was das Leben leichter macht: Das Marzipan zimmerwarm verwenden und, wenn möglich, schon am Vortag mit der Sojamilch verrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann lösen sich Marzipanklumpen besser auf. Andererseits: Wen stören schon Marzipanklumpen?

Zutaten (für ca. 12 Schnecken):
100 g Sojaghurt
4 EL Rapsöl
7 EL Sojamilch
220 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Zucker
1 Messerspitze gemahlene Vanille
1 Prise Salz
100 g Marzipan
80 gr Rosinen
6 EL Puderzucker
etwas Zitronensaft

Für den Teig Sojaghurt mit Öl und 3 EL der Milch glatt rühren. Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanille und Salz mischen und mit den nassen Zutaten verkneten. Den Teig zu einem ca. 7 mm dicken Rechteck ausrollen. Das Marzipan in kleinste Stücke reißen und mit Hilfe einer Gabel mit der restlichen Sojamilch verrühren. Masse auf dem Rechteck verstreichen und Rosinen darauf verteilen. Dann das Rechteck von der Längsseite her aufrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein Backblech legen und bei 160°C etwa 20 Minuten backen. Aus Puderzucker, Zitronensaft und heißem Wasser einen Zuckerguss anrühren und über die noch heißen Schnecken streichen.
Am besten schmecken die Schnecken frisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen