Montag, 22. November 2010

Möhren-Nuss-Kuchen

Nachdem die Möhren-Cupcakes letztes Wochenende so lecker waren und wir immer noch Möhren übrig hatten, habe ich mich noch mal an einen Möhrenkuchen herangewagt. Ursprünglich sollte es dieses Rezept aus dem Suppentopf (mit leichten Abwandlungen wegen fehlender Zutaten) werden, aber dann habe ich mich auf dem Messbecher verguckt und musste improvisieren. Daher auch der Mischmasch aus Gramm- und ml-Angaben. Der Kuchen selbst hat dann nicht enttäuscht, sondern ist sehr lecker geworden - man sollte allerdings die etwas weiche Konsistenz, die das Sojamehl verursacht, mögen.

Zutaten (für eine 26cm-Springform)
200 ml Sojajoghurt
125 ml Rapsöl
250 ml brauner Zucker
500 ml fein geriebene Möhren
125 ml Sojamilch
300 g Mehl
2 EL Sojamehl
3 TL Backpulver
1/2 TL Salz
2 1/2 TL Zimt
125 ml gemahlene Haselnüsse

Sojajoghurt, Öl, Zucker, Möhren und Sojamilch in einer Schüssel verrühren, Mehl, Sojamehl, Backpulver, Salz und Zimt in eine andere Schüssel sieben. Haselnüsse zugeben. Die nassen zu den trockenen Zutaten geben und verrühren. In eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser füllen und bei 190°C ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Auskühlen lassen.

für den Guss:
2 EL Sojajoghurt
Saft einer halben Zitrone
250 g Puderzucker (evtl. etwas mehr)

Den Puderzucker sieben und mit Sojaghurt und Zitronensaft verrühren. Wenn der Guss zu flüssig ist, noch etwas mehr Puderzucker zugeben; er soll nicht vom Kuchen laufen. Auf den Kuchen streichen und einige Stunden fest werden lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen