Freitag, 25. November 2011

Asiatische Bratnudeln

Dieses Gericht gehört zusammen mit den Enchiladas zu Kategorie der Rezepte, bei denen ich es sehr bereue, sie nicht schon früher ausprobiert zu haben. So lecker! Ok, zugegeben, ein wenig fett, aber nicht unangenehm. Außerdem muss asiatisches Essen einfach ein bisschen fettig sein, und Rapsöl ist ja schließlich auch gesund.

Zutaten (für 4 Portionen):
300 g Bandnudeln
1 Stange Lauch (ca. 200 g)
1 Knoblauchzehe
1 kleine Chilischote
1 Dose Bambussprossen
Rapsöl
4 - 5 EL Sojasoße
5 - 6 EL Asiasoße, süß-sauer
Salz, Pfeffer

Nudeln in Salzwasser kochen und gut abtropfen lassen. Dem Kochwasser schon ein wenig Öl zugeben, damit die Nudeln hinterher nicht zu sehr kleben.
Lauch putzen und in schräge Stücke schneiden. Knoblauch schälen und pressen. Chili waschen, entkernen und in dünne Ringe schneiden. Bambus abtropfen lassen und in feine Stifte schneiden.
Ein paar Esslöffel Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen und Porree, Knoblauch, Chili und Bambus darin unter Rühren ca. 2 Minuten braten. Dann die Nudeln zugeben und ca. 5 Minuten mitbraten. Alles mit Sojasoße, Asiasoße, Salz und Pfeffer abschmecken.
Als Garnitur bieten sich Limettenscheiben an, wir hatten allerdings keine da.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen