Donnerstag, 10. November 2011

Vollkorn-Marzipan-Stollen


Ein bisschen auf dem Vollkorntrip? Na gut, vielleicht ein wenig. Ich probiere einfach derzeit, was in Richtung Vollkorn so geht und was nicht, denn gesund ist Vollkornmehl ja allemal. Zu gesund schmeckt mir aber auch nicht. Wer bei diesem Stollen nur weißes Mehl verwenden will, kann das natürlich genauso tun, die passende Flüssigkeitsmenge ist angegeben.

Die restliche Weihnachtsbäckerei muss jetzt noch bis nach Totensonntag warten, aber Stollen braucht nun mal seine Zeit zum Ziehen.

Zutaten (für einen großen Stollen):
250 g Vollkornmehl
250 g weißes Mehl (Type 405)
1 Päckchen Trockenhefe
130 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Messerspitze Kardamom, gemahlen
100 g gemahlene Mandeln
1 EL abgeriebene Zitronenschale
150 ml Rapsöl
300 bis 350 ml lauwarme Pflanzenmilch (250 bis 300 ml bei reinem Weißmehl)
-----
125 g Sultaninen
2 EL Orangeat
2 EL Zitronat
200 g Marzipan
-----
3 EL Margarine
Puderzucker

Mehl, Zucker, Salz, Kardamom, Mandeln und Zitronenschale in einer großen Schüssel vermischen. Eine kleine Tasse abnehmen und beiseite stellen. Die Hefe untermischen und mit Öl und Pflanzenmilch verrühren. Mit einem Geschirrtuch abdecken und im Spülbecken in warmes Wasser stellen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
40 g der Marzipans in Stückchen schneiden. Die restliche Mehlmischung, Sultaninen, Orangeat, Zitronat und gestückeltes Marzipan unterkneten. Eine Rolle in der Länge des späteren Stollens formen und zwei Längsrillen hineindrücken. Das restliche Marzipan in Streifen schneiden und in die Rillen legen - das wird die Marzipanfüllung! Dann den Stollen darüber schließen und in Form drücken. Er geht auf dem Blech noch in die Breite, daher ruhig schmaler und höher formen als später gewünscht.
Den Stollen verkehrt herum (d. h. mit der "Verschlussseite" nach unten) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 160 °C (Umluft) 45 bis 60 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Danach sahen die Stollen bei mir so aus:

Jetzt noch die Margarine schmelzen, auf den Stollen streichen und diesen dick mit Puderzucker bestreuen.

Danach in Alufolie einwickeln (ich experimentiere gerade mit Frischhaltefolie, weil Alufolie nun mal das Gegenteil von umweltfreundlich und sozialverträglich ist) und etwa vier Wochen ruhen lassen.

Kommentare:

  1. ein veganes Stollenrezept? Wie cool! Hab mir gleich mal den Link gespeichert. Vielen Dank dafür

    AntwortenLöschen
  2. Vier Wochen? Geht das überhaupt ohne ihn vorher zu verputzen? Und wenn ja, wird er nicht schlecht? Wo hebt man ihn auf? Im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur? Und würde er auch schon frisch gebacken schmecken? Fragen über Fragen. Er schaut so lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, er schmeckt halt vorher noch nicht besonders toll ;) So viel auch zur Antwort auf deine letzte Frage: frisch eher nicht. Aber 4 Wochen haben wir es letztes Jahr auch nicht ausgehalten, glaube ich. Schlecht wird er auf keinen Fall, wenn du ihn an einen kühlen Ort legst. Bei Raumtemperatur hätte ich da auch Bedenken, und im Kühlschrank wiederum hätte ich Angst, dass er austrocknet. Wir haben uns letztes Jahr beholfen, indem wir ihn ins Treppenhaus gelegt haben, aber vielleicht verfügst du ja auch über den Luxus einer Speisekammer :)

      Löschen