Montag, 6. Februar 2012

Tofu-Spinat-Cannelloni


Auch dieses Rezept wollte ich seit eeewigen Zeiten ausprobieren. Gestern war es dann endlich soweit. Ärgerlich, dass wir es nicht früher schon geschafft haben, die Cannelloni sind einfach so lecker! Nur mit der Menge der Tomatensoße waren wir nicht ganz einverstanden, daher gebe ich hier gleich etwas mehr an.

Zutaten (für 2 oder 3 Personen):

Für die Soße:
1 Zwiebel
4,5 EL Olivenöl
375 g Tomatenpassata
225 ml Wasser
1/2 TL Gemüsebrühepulver
1,5 EL Tomatenmark
1,5 EL Balsamico
1,5 TL getrocknete Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer

Für die Füllung:
50 g Sonnenblumenkerne
200 g Tofu
5 EL Rapsöl
2 EL Sojasoße
200 g TK-Spinat, gehackt, aufgetaut
Muskat
Salz und Pfeffer
10 oder 11 Cannelloni

Außerdem:
1 EL Olivenöl
2 bis 3 frische Tomaten

Die Zwiebel hacken und im Olivenöl andünsten. Die restlichen Zutaten zugeben und eine Weile einkochen lassen (eine genaue Zeitangabe ist schwierig, die Soße soll einfach nicht mehr total flüssig sein). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sonnenblumenkerne in einer heißen Pfanne anrösten. Vorsicht, sie verbrennen schnell! Auf einen Teller geben. Tofu fein zerbröseln und in Rapsöl scharf anbraten, bis er von allen Seiten goldbraun ist. Mit Sojasoße ablöschen. Spinat und Sonnenblumenkerne zugeben und alles gut mischen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und die Cannelloni mit der Masse füllen.
Ofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Eine Auflaufform (am besten eine, die einen Deckel hat) mit Olivenöl ausstreichen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und den Boden der Form damit auslegen. Die Cannelloni nebeneinander darauflegen, dann die Soße darübergießen. Den Deckel aufsetzen und das Ganze für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben. Dann den Deckel abnehmen und noch einmal etwa 10 Minuten backen.

Kommentare:

  1. das liest sich so saugut, das wird diese woche auch mal probiert, dankeschön! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Appetit dann! Mein Freund und ich waren beide begeistert. Man darf nur beim Würzen nicht zu feige sein :)

      Löschen
  2. Das hört sich wirklich lecker an. Schön deftig und würzig, wie man es sich nach einem kalten Wintertag wünscht *brr*. Werds die Tage auch unbedingt mal ausprobieren :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  3. das Tomatenmark muß mit angebraten werde!!Schmeckt 20 mal besser
    tolles Rezept:-)

    AntwortenLöschen
  4. Da könnte ich mich reinlegen! Anemone

    AntwortenLöschen