Dienstag, 5. Juni 2012

Basic Chocolate Cupcakes


Aus aktuellem Anlass (sprich: mein Freund hat seinen Schülern Kuchen versprochen) komme ich endlich mal dazu, das Rezept für meine Standard Schoko-Cupcakes zu posten. Es ist kein unbekanntes; als Just Chocolate Cake hatte ich es vor einiger Zeit schon gebloggt. Es stammt aus "Vegan Cupcakes Take Over The World", und ich habe es jetzt schon unzählige Male gemacht - es ist gelingsicher, lecker und vielfältig kombinierbar (z. B. so). Das englische Original findet ihr hier.

Zutaten (für 12 Cupcakes):

für den Teig:
250 ml Sojamilch
1 TL Apfelessig
150 Zucker
80 ml Rapsöl
1 TL Vanilleextrakt
140 g Mehl
35 g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz

für die Ganache:
100 g Zartbitterschokolade
50 ml kalte Sojamilch
2 EL Zucker oder Agavendicksaft

Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Muffinform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (oder mit Papierförmchen auslegen).

Sojamilch und Apfelessig in einer Schüssel vermischen und ein paar Minuten stehen lassen. Die trockenen Zutaten (bis auf den Zucker) in eine zweite Schüssel sieben und gut mischen.
Zucker, Rapsöl und Vanilleextrakt zur Sojamilch-Apfelessig-Mischung geben und verrühren. Dann die trockenen Zutaten daraufgeben und verrühren, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind. Ein paar kleine Klümpchen dürfen aber ruhig noch da sein. Den Teig in die Förmchen gießen (sie sind dann ca. 2/3 voll) und 18 bis 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Die Cupcakes ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen.

Für die Ganache die Schokolade im Wasserbad schmelzen, Sojamilch und Zucker unterrühren. Die Ganache stockt dann und kann gut auf den Cupcakes verteilt werden. Wenn ihr warme Sojamilch verwendet, kann es sein, dass ihr die Ganache noch einmal kurz in den Kühlschrank stellen müsst.

Aus Ganache-Resten lassen sich leckere Trüffelpralinen formen.

Kommentare:

  1. Das ist auch mein Standard-Rezept für ALLES - jeder ist von diesem Kuchen begeistert.
    Kleiner Tipp: meine Tester und ich finden, dass die Konsistenz und der Geschmack sogar noch besser werden, wenn man den Kuchen / die Cupcakes bei 160° C Ober-/Unterhitze backt.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. die sehen wirklich sehr, sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ja, ich liebe diese Cupcakes! Habe sie schon mit allem möglichen gefüllt, bestrichen und ergänzt. PEanut-Butter-Cupcake-Cups sind ein Hit mit diesen Cupcakes - und wenn man sich nicht um die Bikini-Linie schert... Aber man kann ja nicht immer Kalorien zählen. :D Meine anderen Favoriten aus VCTOTW sind übrigens die Matcha Green Tea Cupcakes, die Tiramisu-Cupcakes, die Erdnuss-Cupcakes und die Mandel-Aprikosen-Cupcakes. :) Tolles Buch!!! Hast du eigentlich auch Vegan Pie in the Sky?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon hab ich noch gar nicht alle ausprobiert *auf.die.Liste.setz* Und nein, das Pie-Buch hab ich nicht, bin irgendwie nicht so der Fan von Pies und Tartes. Außerdem hab ich ja dieses und das Cookies-Buch noch gar nicht durch ;) Ist es denn ähnlich gut wie diese beiden?

      Löschen
  4. Die sehen richtig lecker aus. <3
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das erste Mal glaub ich "richtige" Cupcakes gebacken. So mit diesem eher flüssigen Teig...und sie waren traumhaft lecker! So saftig und locker leicht und schokoladig!
    Das war ein tolles Muttertags-Dessert...

    Lieben Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment - freut mich, dass sie dir geschmeckt haben :) Die Ehre gebührt aber eher Isa aus der PPK, ist oben verlinkt - meine Leistung beschränkt sich auf's Übersetzen ;)

      Löschen